42 Wolfsburg qualifiziert IT-Fachkräfte

Campus in der Markthalle entwickelt sich weiter: Mit Beginn des Sommersemesters haben 75 neue Studierende ihr Studium an der Hochschule 42 Wolfsburg begonnen. Zum Studienbeginn gab es einen gemeinsamen Kick-off der Schule 42 und der WMG. Dezernent für Wirtschaft und Digitales und WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer betont: „Die Softwareschmiede 42 Wolfsburg bildet mit ihrem innovativen Ausbildungskonzept nun bereits die fünfte Generation von Coding-Experten und Softwareingenieuren aus, deren Kompetenzen am Arbeitsmarkt stark gefragt sind.“

Neben der Begrüßung zum Semesterstart gab es kürzlich einen weiteren Meilenstein für die Programmierschule: die Eröffnung des Mobility Labs in der Ro-thenfelder Straße. In den Räumlichkeiten entwickeln die Studierenden des neuen Studiengangs Software Engineering in Automotive & Mobility Ecosystems (SEA:ME) praxisnah innovative Mobilitätslösungen für die Automobilbranche. Jens Hofschröer sagt dazu: „Mit dem Mobility Lab und SEA:ME fördert die 42 die Entwicklung innovativer Ideen für zukunftsfähige Mobilitätslösungen an unserem Standort.“

Die private und gebührenfreie Programmierschule 42 Wolfsburg bietet seit 2020 talentierten IT-Interessierten die Chance, sich durch einen mehrstufigen Aufnahmetest für einen Ausbildungsplatz zu qualifizieren. Wer hier studiert, lernt auf unkonventionelle Weise, denn das Ausbildungskonzept setzt auf projektbasiertes Peer Learning – ohne Bücher, Klassen und Lehrer. Die Studierenden lernen durch eigenständiges Arbeiten an praxisbezogenen Problemstellungen.  

Mehr Informationen unter www.42wolfsburg.de


Titelfoto: Eröffnung des Mobility Lab der 42 Wolfsburg © WMG Wolfsburg