Angehende Softwareentwickler der 42Wolfsburg suchen Nebenjob

Mitte Mai eröffnet die 42Wolfsburg, eine neuartige Programmier- und Softwareschule, und bildet etwa 150 Studierende aus Deutschland und weiteren EU-Mitgliedsstaaten aus. Bereits vor dem offiziellen Semesterstart sind die neuen Studierenden auf der Suche nach einem attraktiven Nebenjob in Wolfsburg und Umgebung. Dabei will die 42Wolfsburg die Studierenden nun aktiv unterstützen.

Zur Unterstützung bei der Jobsuche sollen auf einem schwarzen Brett die Profile lokaler Unternehmen vorgestellt werden. Neben Informationen rund um das Unternehmen werden die aktuellen Karrieremöglichkeiten, die Art der Tätigkeit(en), Angaben zum Gehalt und den Anforderungen wie Sprachkenntnissen aufgelistet. Ziel soll es sein, den Studierenden Orientierungshilfe zu geben, welche Möglichkeiten es gibt, und ihnen einen Anhaltspunkt zu geben, an wen sie sich bei Bedarf wenden können.

 „Wir freuen uns sehr, unsere Studierende über diesen Weg mit lokalen Unternehmen bekannt zu machen. Gleichzeitig hoffen wir, dass uns zahlreiche Betriebe bei diesem Vorhaben unterstützen. Schließlich können auch die Unternehmen von den Sprach- und IT-Kenntnissen unserer Student*innen profitieren“, erklärt Max Senges, Leiter der 42Wolfsburg.

Sie haben studentische Nebenjobs zu vergeben und möchten Ihr Unternehmen auf dem schwarzen Brett der 42Wolfsburg vorstellen? Dann können Sie ihr Profil ganz einfach und bequem hier erstellen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich an studentjobs@42wolfsburg.de wenden.


Titelbild: © Bild von Sasin Tipchai auf Pixabay